Glassanierung Wagner - Wir arbeiten für mehr Transparenz
Wir sanieren... PDF

Schrammen, Kratzer und Verätzungen auf Glasoberflächen
Verwitterungen und Verätzungen auf Eloxalflächen
Verätzungen von Marmorbänken
in seltenen Fällen, bzw. bis zu einem gewissen Maß auch Flex- und Sandstrahlenbeschädigungen sowie Beschädigungen durch Vandalismus
Im Bedarfsfall erstellen wir für begutachtete Schäden einen Sachverständigenbericht.

Sanierung, aber wie? - Naßpolierverfahren und dadurch kein Staub! Schrammen und Kratzer werden herauspoliert, nicht "zupoliert" und dadurch endgültig beseitigt. Durch das Polieren wird die Glasoberfläche nur minimalst abgetragen. Dadurch keine Beeinträchtigung bei Windlasten keine optische Veränderung (z.B. Verspiegelung) keine Beeinträchtigung der Haltbarkeit, bzw. des Schall- und Wärmeschutzes.

Eine mögliche Sanierung ist abhängig von...
der Tiefe und Anzahl der Kratzer
der Witterung
den vorgefundenen Bauphasen (Zugänglichkeit der Scheiben)

Wie gehe ich bei einem Schaden am besten vor?
Wenn möglich Verursacher feststellen
sofortige Reklamation der beschädigten Scheiben (Schadenseindämmung)
Bestandsaufnahme des gesamten Schadens, möglichst mit Versicherungsvertreter. (Sachverständigenbericht auch über unsere Firma)
Einholen von Angeboten über die Erneuerung der beschädigten Scheiben.
Angebot von uns über die Sanierung der Scheiben einholen. Ein Formular für eine Online-Preisanfrage bekommen Sie über uns.

Die Sanierung wird nach den "Richtlinien zur Beurteilung der visuellen Qualität von Mehrscheiben-Isolierglas" durchgeführt!

Ihre Vorteile bei der Sanierung:
erhebliche Kostenminimierung gegenüber einer Erneuerung (Austausch)
Zeitersparnis und geringerer Aufwand bei schwierig zu montierenden Scheiben (z.B. kein Hubsteiger, kein Kran)
Keine Nachfolgeschäden
Keine Vorauskasse!
Jedoch bei Versicherungsfällen Abtretung der Forderung an uns.

 
Glassanierung – Schadensarten Teil 1 PDF

Kratzer

Feinste (Haarkratzer ca. 1/1000 – 1/100 mm) bis mitteltiefe Kratzer (mehrere 1/100 mm tief).

Die Kratzer entstehen „üblicherweise“ beim normalen Reinigen (z.B. durch Gebäudereiniger), wenn härtere Materialien, welche sich noch auf den Scheiben befinden, durch das Reinigungsgerät die Scheibe beschädigen.

Selbstverständlich kommen auch Glaser, Maurer, Verputzer, Maler und Hausfrauen in ihrem jeweiligen „Alltagsgeschäft“ als Verursacher in Frage.

Erkennbar sind die feinsten Kratzer bei Sonnenschein deutlich durch die verschiedenen Spektralfarben. Mitteltiefe Kratzer hingegen haben eine gleichmäßig weiße Färbung.

Weiterlesen...
 
Schadensarten Teil 2 - Verätzungen PDF

Verätzungen entstehen durch die Einwirkung von einem saurem Material in fester (Mörtel) oder in flüssiger Form (Salzsäure, Steinreiniger etc.), welches auf die ungeschützten Glasflächen gelangt. Verätzungen sind als „Läufer“, die senkrecht verlaufen, oder als „Spritzer“ ausgeprägt. „Läufer“ sind zu Beginn nur leicht erkennbar, später sieht man sie deutlich. „Spritzer“ können sowohl in Teilbereichen oder auch ganzflächig vorkommen. Beide Arten erscheinen zuerst als dunkler Belag, der nur durch einen schrägen Blickwinkel zum Glas erkennbar ist. Im Laufe der Zeit sind beide Arten leicht weißlich und deutlich erkennbar. Eine Verätzung bringt eine kontinuierliche Veränderung mit sich. Am Anfang nur auf der Glasoberfläche „zerfrisst“ sie bei fortschreitendem Verlauf mehr und mehr das Glas.

 
„Glassanierung – ein undurchsichtiges Thema? “ PDF

Die unterschiedlichen Glasarten

„3 plus 1“

Bei der Glassanierung gibt es drei Hauptgruppen, die uns im Alltag begegnen. Das sind das sogenannte Floatglas, das ESG – Glas und das VSG – Glas.

Darüber hinaus kann es in Ausnahmefällen noch zu Begegnungen mit „angriffhemmender Verglasung“ kommen

Weiterlesen...
 

Sagen Sie es uns mal richtig

Woher kennen Sie uns?
 
glas3_schrammen.jpg